Illustrationen

”Jeder Schriftsteller, der das Glück hat, einen kongenialen Zeichner für sein Buch zu bekommen, ist diesem Zeichner zu ewigem Dank verpflichtet”, sagte Astrid Lindgren.

Ingrid Vang Nyman (1916-1959)

Ingrid Vang Nymans Bilder von Pippi Langstrumpf sind Klassiker geworden und in vielen Ländern bekannt.

Ingrid Vang wurde 1916 in Vejen im südlichen Jütland geboren. Als Neunzehnjährige begann sie an der Kunstakademie in Kopenhagen zu studieren, wo es ihr allerdings nicht gefiel. Sie brach die Ausbildung nach wenigen Jahren ab. 1943 zog sie nach Stockholm. Sie nahm ihre Illustrationsaufträge sehr ernst, arbeitete zügig und hoch ambitioniert. Sie verlangte Illustrationen für Kinder dieselbe hohe küntslerische Qualität ab wie Illustrationen für Erwachsene. Ihre hohen, manchmal unrealistischen finanziellen Ansprüche erschwerten hin und wieder die Zusammenarbeit mit dem Verlag.

1945-1952 war eine Periode nahezu manischen Arbeitseifers, und so gut wie alle wichtigen Illustrationen entstanden in dieser Periode.

Ihre Illustrationen zeugen von einem künstlerischen Bewusstsein und einer technischen Präzision, die einzigartig ist. Sie arbeitete mit scharf abgegrenzten Farbfeldern in wohl abgewogenen Nuancen, ausgeprägten Tuschkonturen und wenigen, prägnanten Details, die Atmosphäre und Milieu schaffen. Sie war mit den modernsten Drucktechniken der Zeit vertraut und nutzte die Möglichkeiten, ihre Farben selbst zu separieren, um die Resultate zu erlangen, die ihr vorschwebten.

Von Astrid Lindgrens Büchern hat Ingrid Vang Nyman den Erzählband Sammelaugust und andere Kinder, die Bullerbü-Bücher und alle Pippi-Bücher illustriert.

© Ingrid Vang Nyman/The Astrid Lindgren Company

Emil

© Björn Berg/Bildmakarna Berg AB

Björn Berg (1923-2008)

Björn Berg wurde in Bayern geboren und lebte als Kind neun Jahre in New York. Björn absolvierte in den 50er Jahren eine Ausbildung an der Technischen Hochschule und in der grafischen Abteilung der Kunsthochschule, so wie in Paris. 1952 bekam er eine Stelle als Zeichner bei Dagens Nyheter, Schwedens größter Tageszeitung.

Die Zusammenarbeit mit Astrid Lindgren nahm ihren Anfang, als Astrid eine Zeichnung von Björn Berg sah mit einem Jungen, der in ihren Augen wie ein Michel aussah. Sie nahm Kontakt zu Björn auf und schickte ihm ihr Manuskript. Um die Umgebung kennen zu lernen, in der Michel lebte, fuhr Björn nach Småland und studierte systematisch Häuser, Höfe, Zäune, Gatter und die Landschaft. Er besuchte Museen und sah sich alte Fotos von Menschen aus der Gegend an, bis er ein Gefühl dafür bekam, wie alles ausgesehen hatte.

Björn Berg hat alle Michel-Bücher von Astrid Lindgren illustriert.

Ilon Wikland (1930-)

Ilon Wikland wurde 1930 in Estland geboren und kam 1944 als Flüchtling nach Schweden. 1953 bewarb sich Ilon als Illustratorin bei Rabén & Sjögren. Sie wurde von Astrid empfangen, die gerade Mio, mein Mio fertig geschrieben hatte und auf den ersten Blick erkannte, dass Ilon ”Märchen malen” konnte. Ilon wurde mit Probezeichnungen für Mio beauftragt, woraus eine lange Zusammenarbeit mit Astrid Lindgren entstand.

Ilon hat gesagt, Astrid schriebe so, dass sie ununterbrochen Bilder vor sich sehe. Aber sie holt sich die Inspiration für ihre Bilder auch aus der Wirklichkeit. Genau wie Astrid Lindgren für das Kind in sich schrieb, zeichnet Ilon häufig für das Kind in sich.

Ilon Wikland ist die Künstlerin, die die meisten von Astrids Büchern illustriert hat. Dazu gehören die Bullerbü-Bücher, Die Kinder aus der Krachmacherstraße, Die Brüder Löwenherz, Karlsson auf dem Dach, Madita, Mio, mein Mio, Nils Karlsson-Däumling, Ronja Räubertochter, Ferien auf Saltkrokan... Darüberhinaus hat sie viele Bilderbücher illustriert.

Mio på häst

© Ilon Wikland

Herr Liljonkvast och Göran i Skymningslandet

© Marit Törnqvist

Marit Törnqvist (1964-)

Marit Törnqvist, geboren in Uppsala, lebt seit ihrem fünften Lebensjahr in den Niederlanden, verbringt aber jedes Jahr mindestens drei Monate in Schweden.

Von 1982 bis 1987 absolvierte Marit eine Illustratorenausbildung an der Kunstakademie in Amsterdam. Ihr erster Auftrag für Rabén & Sjögren war die Illustration von zwei Bilderbüchern, eins davon Astrid Lindgrens Als der Bäckhultbauer in die Stadt fuhr.

Marit Törnqvist ist auch für die Gestaltung von Astrid Lindgrens Märchenzug und dem Villa Kunterbuntsaal in Junibacken (Birkenlund) in Stockholm verantwortlich. Dafür erhielt Marit Törnqvist 1996 die Auszeichnung Stockholmerin des Jahres und 1997 den Lidman-Preis. Den Emil-Preis zu Astrid Lindgrens Ehren bekam sie 2004.

Von Astrid Lindgrens Büchern hat Marit Törnqvist Als der Bäckhultbauer in die Stadt fuhr (1989), Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde (1991), Im Land der Dämmerung (1994), Sonnenau (2003) und Märchenreise (2006) illustriert.