Michel in der Suppenschüssel

1971

Regisseur
Olle Hellbom

Michel meint es wirklich gut, aber dauernd geht was schief. Sobald er seinen Vater ”Miiiiichel” brüllen hört, dass es durch ganz Katthult schallt, weiß er, dass es nur noch einen sicheren Ort für ihn gibt: den Tischlerschuppen.

Dort schnitzt er an seiner 104. Holzfigur, bis alle sich beruhigt haben. Aber die Ruhe ist nur von kurzer Dauer … Kurz darauf hängt Ida an der Fahnenstange und Michel muss einmal mehr in den Tischlerschuppen flüchten.

Im Jahr 1973 entstand unter dem Namen Michel aus Lönneberga die deutsch-schwedische Serienfassung der Filme.