Sture Lindgren sitter på trappan

Sture Lindgren

Sture Lindgren wurde 1898 in Malmö geboren. Nach dem Abitur 1917 hat er Jura in Lund studiert. Er entschied sich jedoch für einen Karrierewechsel und fing am Frans Schartaus Handelsinstitut in Stockholm an, wo er 1920 sein Examen machte.

Nach ein paar Jahren in der Redereibranche fing er an, beim Kungliga Automobilklubben (KAK) zu arbeiten, wo er Astrid Lindgren (damals Ericsson) kennenlernte. Als Astrid und Sture Ostern 1931 geheiratet haben, bekam Astrids Sohn Lasse seinen Nachnamen, und 1934 wurde Karin, die gemeinsame Tochter des Paares, geboren. Nach der Hochzeit wurde Astrid Hausfrau. Sie half ihrem Mann bei Bedarf jedoch weiterhin, beispielsweise, indem sie unterschiedliche Publikationen redigierte oder bei großen Autorennen als Wettkampfsekretärin einsprang.

1940 wurde Sture Lindgren vom Motormännens Riksförbund abgeworben, wo er bis zu seinem Tod als CEO tätig war. Er hat also fast sein ganzes Berufsleben der Autobranche gewidmet, obwohl er sich nicht für Autos interessierte und nie einen Führerschein gemacht hat. Er hat sich für den Rechtsverkehr und für die Entwicklung von Autos mit Holzvergaser eingesetzt. 1943 hat er außerdem dafür gesorgt, dass die Organisation ihre eigene Zeitung bekam, die Motor heißen sollte. Er bekam internationale Aufträge und Astrid begleite ihn auf mehrere längere Reisen. Sture Lindgren war ein freundlicher Mensch mit viel Humor, der seine Zeit gerne mit guten Freunden in Stockholms Restaurants verbrachte. Astrid begleitete ihn manchmal, zog es jedoch vor, es sich mit einem guten Buch zu Hause gemütlich zu machen.

Sture och Astrid 1931

Sture und Astrid